Gesprächskreis Berlin / Themenübersicht


Selbständigkeit in der Insolvenz


unser Thema am 09.06.2015

Immer wieder stellen sich Unternehmer und Selbständige die Frage, wie es nach einem Insolvenzantrag mit der Selbständigkeit weitergeht.
-  Dürfen Sie weiterhin einer selbständigen Tätigkeit nachgehen oder
   kann ihnen der Insolvenzverwalter dies untersagen?
-  Kann man sich während der Insolvenz selbständig machen?
-  Nicht zuletzt geht es um die Frage, wovon künftig der Lebensunterhalt
    bestritten werden soll.


Antworten erhalten Sie in unserem Gesprächskreis in Berlin.



Außergerichtliche Schuldenregulierung

 

unser Thema am 14.07.2015

Bei hohen Schulden scheint eine Insolvenz oftmals der vernünftigere Weg zu sein. Jedoch sollten die Nachteile einer Insolvenz nicht unerwähnt bleiben. Nicht nur, dass Sie 6 Jahre lang dem Insolvenz-verwalter „ausgeliefert“ und de facto entmündigt sind, ist danach nicht alles vorbei. Der Schufa-Eintrag bleibt Ihnen mit all seinen unangenehmen Eigenschaften auch noch weitere 3, im schlimmsten Fall sogar 4 Jahre erhalten.


Bevor Sie also eine Insolvenz in Erwägung ziehen, sollten Sie genau prüfen, ob eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern die bessere Lösung ist.


Welche Möglichkeiten einer außergerichtlichen Einigung es gibt und wie man sie erreicht, erfahren Sie in unserem Gesprächskreis in Berlin



Insolvenz - Tragik oder Chance

 

unser Thema am 11.08.2015

Wissen ist Macht, das gilt auch hier. Je mehr Sie über das Insolvenzrecht wissen, umso größer sind Ihre Chancen, eine Insolvenz zu vermeiden bzw. zu überwinden. Es gibt aber auch Möglichkeiten, einer Insolvenz zu Ihren Gunsten zu nutzen.


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in unserem Gesprächskreis in Berlin



Schach dem Gerichtsvollzieher

 

unser Thema am 08.09.2015

Wissen ist Macht, das gilt auch hier. Gerichtsvollziehern sind Grenzen gesetzt, die die meisten Schuldner jedoch nicht kennen. Mit diesem Wissen können Sie sich erfolgreich gegen Gerichtsvollzieher wehren.


Mehr dazu in unserem Gesprächskreis in Berlin



Dem Insolvenzverwalter ausgeliefert?

 

unser Thema am 13.10.2015

Des Einen Leid ist des Anderen Freud. Die Macht des Insolvenz-verwalters scheint grenzenlos. Aber ist das wirklich so? Oder ist es mehr viel mehr der Nimbus, der sich um dieses Berufsbild rankt? Was darf ein Insolvenzverwalter und was darf er nicht?


Mehr Informationen über dieses Thema im Gesprächskreis in Berlin



Die Macht des Schuldners

 

unser Thema am 10.11.2015

Schuldner verfügen über Macht, auch wenn sie sich dieser Macht nicht bewusst sind. Die Macht, Schulden zu regulieren, sei es außergerichtlich oder über ein gerichtliches Insolvenzverfahren. Die Macht, Vermögen auf legale Art und Weise zu schützen oder Vermögen für die Schuldenregulierung zu verwenden. Die Macht sich aktiv um eine Lösung ihres Schuldenproblems zu bemühen oder sich zurückzulehnen und abzuwarten.

 

Wie man diese Macht sinnvoll einsetzen kann, erfahren Sie bei uns.



Vermögen sichern durch GbR-Gründung

 

unser Thema am 08.12.2015

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sich Vermögen durch Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts hervorragend schützen lässt. Das bürgerliche Recht gilt für alle, auch für Bürger mit Schulden. Diese Situation hat sich keiner freiwillig ausgesucht. Ursachen dafür sind meistens Trennung oder Scheidung, der Verlust des Arbeitsplatzes, Krankheit oder eine gescheiterte Selbständigkeit. Justitia ist für alle da, nicht nur für clevere Anwälte.

 

Wie man Vermögen durch Gründung einer GbR schützen kann, erfahren Sie bei uns.

 





Gesprächskreisleiter: 

Reinhard Nocke



Branche/ Beruf: 

Unternehmens- und Schuldnerberater

Dozent für Betriebswirtschaft



Über uns und unsere persönliche Motivation:  

Geburtsjahr: 1951

 

Hinfallen ist keine Schande,

man muss nur wieder aufstehen.